Floradania.dk: Saubere Luft im Haus dank Grünpflanzen

Saubere Luft im Haus dank Grünpflanzen

Internationale Wohnzeitschriften präsentieren derzeit bevorzugt Wohnungen, in denen alles Grüne einen besonderen Platz in der Inneneinrichtung hat. Moderne Wohnungen in Großstädten, in Stadtvillen und Reihenhäusern ebenso wie rustikale Lofts mit kreativem Atelierambiente inspirieren Citysingles und Familien, auch im Haus mit der Natur als gestalterischem Element zu spielen.

Chlorophytum, Asparagus, Spathiphyllum, Hedera, Polyscias

Chlorophytum

Spathiphyllum, Asparagus, Polyscias, Hedera

Polyscias, Sansevieria trifasciata, Epipremnum, Alpinia, Dracaena

Hedera, Asparagus, Chlorpphytum, Spathiphyllum, Epipremnum

Begonia rex

Asparagus

Lene Ostenfeldt

Polyscias, Epipremnum, Chlorophytum, Begonia rex, Hedera, Sansevieria, Spathiphyllum

Grünpflanzen sind ein Wohntrend, der gute Möglichkeiten bietet, grüne Oasen in allen Räumen zu schaffen – im Wohnzimmer, in der Küche und in den Schlafräumen. Gleichzeitig kommt dies dem Raumklima zugute.

Altmodische Topfpflanzen wie die Schwiegermutterzunge, die Begonie, der Drachenbaum, das Einblatt und die Grünlilie sind wieder in und einfach unverzichtbar, wenn Sie schön und gesund wohnen möchten.

„Man muss die Pflanzen miteinander kombinieren“, rät die Einrichtungsstylistin, Lifestyle-Autorin und Trendspotterin Lene Ostenfeldt, die unter anderem in der dänischen Tageszeitung Børsen über internationales Design und Einrichtung schreibt.

„Ein paar einsame Töpfe auf der Fensterbank sind einfach zu langweilig. Ich stelle verschiedene Pflanzenarten, Sorten und Farben bunt gemischt zusammen und arrangiere sie in Gruppen auf dem Boden, auf der einen Seite der Fensterbank, auf dem Couchtisch und im offenen Küchenregal. Das wirkt bohèmehaft und lebendig und erinnert an das üppige Wachstum im Gewächshaus.“

„Meiner Wohnung und meinem Arbeitsplatz sieht man an, dass ich mich täglich mit vielen verschiedenen kreativen Tätigkeiten gleichzeitig beschäftige. Die grünen Bereiche schaffen Ruhe für Auge und Seele und fassen Möbel und Wohnaccessoires zusammen, die ich geerbt, neu gekauft und selbst zu einem Ganzen zusammengefügt habe. Der schöne Kontrast und das Persönliche entstehen durch die Mischung von neuen mit gebrauchten oder alten Dingen. Deshalb passen die alten Topfpflanzen auch so gut zur modernen Wohnungseinrichtung.“

Laut Lene Ostenfeldt ist es nicht allzu aufwendig, die Pflanzen wirkungsvoll zu arrangieren:

„Sowohl die Plastiktöpfe aus der Gärtnerei, rustikale Tontöpfe und Schalen, als auch Töpfe und Schüsseln aus den Küchenschränken sind ideal zum Bepflanzen. Die Gärtnereien verwenden viel Zeit und Ressourcen auf die Entwicklung neuer Pflanzen, deren Pflege so einfach wie möglich sein soll und bei denen auf die Gesundheit von Pflanze, Wurzeln und Substrat geachtet wird. Deshalb braucht man nicht unbedingt viel Zeit oder einen grünen Daumen, um die heimische Oase zu pflegen. Vor allem nicht, wenn die Pflanzen in Gruppen zusammenstehen und gleichzeitig gegossen und von welken Blättern befreit werden können.“

„Wenn ich mich in eine Grünpflanze verliebe, habe ich nicht immer gleich einen passenden Topf. Dann nehme ich einfach eine meiner Vasen und pflanze sie direkt dort hinein. Man muss unten nur zuerst ein paar kleine Steine oder noch besser Leca-Kugeln einfüllen, damit die Wurzeln der Pflanze keine nassen Füße bekommen“, so Lene Ostenfeldt weiter.

„Stellen Sie zum Beispiel eine Gruppe von weißen Vasen aus Glas, Keramik und Marmor zusammen und spielen Sie mit Materialien, Größen und den verschiedenen Grüntönen der Pflanzen. Setzen Sie kleine Pflanzen in große Vasen und große Pflanzen in kleine Vasen. Meine Weck- und Einmachgläser erwachen in einer Gruppe mit verschiedenen Sorten von Grünlilien mit dunkelgrünen und mehrfarbigen Blättern zu neuem Leben, und durch das Glas hat man freien Blick auf die Wurzeln.“

Alte Topfpflanzen wie Königsbegonie, Efeu, Zierspargel und Goldwinde gedeihen heute wieder in der Küche. Lene Ostenfeldt hat ein preiswertes Stahlregal aus dem Baumarkt mit Küchenutensilien und einer Vielzahl von Topfpflanzen gefüllt. Sie bilden einen schönen und üppigen Kontrast zu den dunklen Farben, dem Stahl, dem Porzellan und der schwarzen Wand, die mit Tafellack beschichtet und von Lene sogar mit einem großen handgemalten Blatt in Kreide verziert wurde.

Instagram