Pflanzen für verschiedene Stilrichtungen in den Gärten der Verbraucher

Zeige mir deinen Garten, und ich sage dir, wer du bist … Der Gartenraum ist ein integrierter Teil der Wohnung und spiegelt ebenso wie die Inneneinrichtung unseren Stil und unsere Persönlichkeit wider.

Bei der Gestaltung eines Gartens sind zahlreiche Aspekte zu berücksichtigen. Deshalb entscheiden sich immer mehr Verbraucher, vor der Anlage oder Umgestaltung des Gartens einen Experten zu Rate zu ziehen.

Funktion vor Stil

Anne Marie Lind, die sich in Ärslev auf Fünen als Garten- und Landschaftsarchitektin niedergelassen hat, erklärt dazu:

"Zunächst einmal muss man definieren, welche Funktionen der Garten erfüllen soll. Wenn man sich darüber geeinigt hat, legt man sich auf einen Stil fest, der meist eine Weiterführung der Linien des Hauses und der übrigen Einrichtung ist. Man könnte sagen, dass man quasi das Innere des Hauses nach außen verlegt."


Geometrie oder organische Formen

"Im Prinzip arbeite ich zwischen zwei Extremen, die sich von strengen, geometrischen Linien bis zu organischen, runden Formen erstrecken - oder vom ganz Einfachen bis zum Abwechslungsreichen, wie ich es auszudrücken pflege", erläutert Anne Marie Lind und fügt hinzu:

"Liegt der Schwerpunkt auf einer minimalistischen und streng formalen Gestaltung, bemüht man sich um Gleichartigkeit und strukturgebende Elemente in Form von geschnittenen Hecken, z. B. aus Buchsbaum oder Buche, gleichen Kübeln mit immergrünen Pflanzen oder Gräsern."


Romantische Gartenträume

Neigt man dagegen zu einer etwas romantischeren Vorstellung von einem Garten, wie es laut Anne Marie Lind viele erstmalige Gartenbesitzer tun, strebt man einen zufälliger wirkenden, naturnahen und üppigen Gesamteindruck mit verschlungenen Pfaden, runden Formen und Kübeln an, deren Größe oder Inhalt nicht unbedingt gleich sein müssen.

Es gibt viele Möglichkeiten, mit blühenden Sträuchern und farbenprächtigen Klassikern wie Rosen, Astern oder anderen Stauden einen abwechslungsreichen und opulenten Garten zu gestalten.

Sowohl - als auch

"Oftmals wird es statt entweder - oder jedoch eher sowohl - als auch heißen, denn es gibt nichts, was nur schwarz oder weiß ist. Man kann schließlich auch das Schlafzimmer mit Farben und weichen Kissen einrichten, obwohl das Wohnzimmer in schwarzweißem Hightech-Stil gehalten ist", so Anne Marie Lind abschließend.


Erholung und Klimabewusstsein

Signe Wenneberg, die u. a. Gartenbuchautorin ist, arbeitet hauptsächlich mit zwei Themen oder Trends, die wiederum zahllose Entfaltungsmöglichkeiten bieten:

"Das ganz große Thema ist derzeit, dass Gärten (Balkone, Innenhöfe, Terrassen) ein positiver und rekreativer Aufenthaltsort sein sollen. Sie sollen uns all das geben, was wir drinnen vor dem Computerbildschirm nicht bekommen können - mit anderen Worten eine Art Gartentherapie", berichtet Signe Wenneberg und bringt ein weiteres Beispiel:

"Ein anderer sehr wichtiger Trend ist, dass Gärten essbar sein sollen. Dieser Trend geht auf das neue Klimabewusstein und den Gedanken zurück, dass man vielleicht nicht unbedingt Kräuter essen muss, die lange Flugreisen hinter sich haben, bevor wir unser Essen damit würzen."


Je nach Geldbeutel, Geschmack oder Überzeugung gibt es also immer einen Gartenstil, der zu Ihnen passt.

Pflanzenvorschläge für minimalistische Gärten:
Seggen (Carex)
Silberdraht (Calocephalus)
Currykraut (Helichrysum)Hauswurz (Sempervivum)
Echeverie (Echeveria)

Pflanzenvorschläge für romantische Gärten:

Alpenveilchen (Cyclamen)
Astern (Aster)
Fuchsschwanz (Amaranthus)
Rosen (Rosa)

Dateien::
FD_36_D_01.rtf39 Ki